Theater Neu-Ulm

Richtige Adresse für "Gute Komödie" - Best of Riese & Ko

Best of-Plakat

Aufführungsrechte: AuGuSTheater-Verlag

Premiere: Samstag, 20. Mai 2017




Publikumsstimmen

  • "Lange nicht mehr so gelacht. Witzig, unterhaltsam, aber auch etwas zum nachdenken. Gute Mischung. Katharina Koselka"
  • " 'Im Theater ist was los', o ja. Es war grandios. Sehr kurzweilig, unterhaltsam bis zum Schlusslied!
    Eine facettenreiche Rückschau auf 20 Jahre Neu-Ulmer Theatergeschichte ist dem Theaterteam mit 'Best of Riese & Ko' bewundernswert gelungen. Aus jedem Genre ist etwas dabei, und jede/r Mitwirkende begeistert, ob nun musikalisch, auf Schwäbisch, humoristisch, philosophisch, komödiantisch, aber auch durch aktuelle, gesellschafskritische Äußerungen.
    Witzig ist auch, dass das Publikum mit eingebunden wird. Mehr möchte ich nicht verraten, da es noch einige Vorstellungen gibt.
    Herzlichen Dank für den unvergesslichen Abend im Theater Neu-Ulm. Corina Wagner"
  • "Die Uniform stand dir schon wirklich gut, aber der rote Schlips, dieses viel zu lange Gebinde um deinen Hals, stand dir vorzüglich und dann diese unterhaltsame Wortwahl, also mit und ohne Uniform... :-) Ich hätte mich vor Lachen auf den Boden werfen können, aber ich blieb ganz Dame."
  • "Wir waren gespannt, was uns bei 'best of' erwartet und wurden nicht enttäuscht. Eine gelungene Mischung aus unterhaltsamen, musikalischen und hintergründigen Beiträgen mit originellen Überleitungen. Heide + Paul Schmidt"
  • "Richtig witzig, gefällt mir sehr. gut gelungen!"
  • "Schön war's! Wir kommen gerne wieder, wieder, wieder! Gabi und Stefan"
  • "Best of Claudia, Best of Heinz. Herzlichen Dank für Eure Spielfreude. Sabine und Werner"

Mitwirkende bei allen Terminen:

Special guests bei allen Terminen:

Luise Häberle und Karl von Kellerhusen.

Very special guests:


Mehr Informationen auch in diesem facebook-album.

Die Südwest Presse lobt:

"Mit der Premiere 'Best of Riese & Ko' bietet das Theater Neu-Ulm unter Claudia Riese und Heinz Koch einen vielfältigen Rückblick auf 20 Jahre gemeinsame Theatergeschichte. Die leidenschaftlichen Theatermacher können mit vier Neuinszenierungen pro Jahr auf mehr als 80 Stücke zurückblicken. Daraus haben sie nun eine raffinierte Verknüpfung aus pfiffigen Szenen und Songs, philosophischen Splittern, humoristischen Streitgesprächen, schwäbischen Monologen und zeit- und gesellschaftskritischen Aussagen zusammengestellt."

Die komplette Rezension hier

Die Neu-Ulmer Zeitung preist:

"Das Theater Neu-Ulm begeht seinen 20. Geburtstag mit einem höchst amüsanten Best-of-Programm:"

Die komplette Rezension hier

Karten für alle Vorstellungen hier

Anlass für dieses Programm:

20 Jahre in Neu-Ulm. 1997 sind Claudia Riese und Heinz Koch mit ihrem damals drei Jahre alten AuGuSTheater über die Donau nach Neu-Ulm gezogen. 20 Jahre machen "Riese & Ko" also jetzt in Neu-Ulm professionelles Theater. Wer regelmäßig angeschaut hat, was da 15 Jahre lang auf den beiden Bühnen im Konzertsaal und nun seit fünf Jahren in der neuen Spielstätte geboten wurde und wird, weiß: "Riese & Ko" haben eine ureigene, ungewöhnliche und mit Nichts und Niemand sonst vergleichbare Theatergeschichte geschrieben. Kompetente Besucher urteilen. "Ein Juwel!" - "Ich bin froh, so etwas in der Stadt zu haben."











Spielplan und Karten reservieren

Anfahrt:  -   per Fahrrad  -  per Pkw   -   Parken
Tel (+49) 731 55 34 12   -   mailen
Karten: Vorverkauf   Gutscheine/Bankdaten
Publikums-Stimmen     bis 2008     ab 2008
Sie wollen uns holen?     Wir kommen!
Links: Freunde, Partner, Tipps        sitemap
Archiv:     Stücke     -     Specials
Juristisch:     Impressum   -   Datenschutz
Infos geballt:     Service auf einen Blick
KollegInnen zur Kenntnis:     Jobs im Theater
Theater-Steckbrief   -   Unser blog


Facebook-page        Instagram-Account        myheimat        ulmnews        Share on Google+


Dauer-Angebot für Schulklassen:

"Miriam ganz in Schwarz"

Miriam ganz in SchwarzDas Stück (hier eine einfühlsame Rezension von Dagmar Hub in der Neu-Ulmer Zeitung) soll in Schulen aufgeführt werden. Interessenten mailen an "Miriam ganz in Schwarz"

"Miriam, ganz in Schwarz"; von Jörg Menke-Peitzmeyer handelt von der neu in die Klasse gekommenen Mitschülerin Miriam (gespielt von Melanie Schmidt, Foto), die mehrmals im Monat auf Beerdigungen fremder Menschen geht. Da sie weiß, dass dies nicht 'normal' ist, versucht sie, ihren Zuhörern zu vermitteln, warum sie die tut und was es ihr gibt.

Miriam weiß nicht, wie sie ihre Lust auf Beerdigungen bezeichnen soll: Lust / Laster / Ritual / Hobby/ Zwang? Und was ist Sie? Eine Süchtige? Eine Verrückte? Eine Täterin? Jedenfalls mischt sich Miriam unter die Trauergemeinde und manchmal weint sie sogar mit. Und sie weiß schnell, ob der/ die Verstorbene geliebt wurde oder nicht.

In "guten" Monaten kommt die Schülerin auf acht Beerdigungen und schafft sich so ihren ganz eigenen Ausgleich zum Alltag. Für Miriam steht fest: Das Schönste ist immer das Singen!

Fürs junge Publikum gut nachvollziehbar, setzt Miriam sich mit den Themen Tod, Vergänglichkeit, mit ihren Gefühlen, die sie sonst zu verbergen sucht, sowie mit Klischées ihrer Altersgruppe auseinander.


(Nur) wenn sie will, kann sie so schwäbeln wie sonst keine kann.

Top-Actrice Claudia Riese







Ich bin die Josi

Kooperation mit Josi

Das Theater Neu-Ulm und das Café Josi kooperieren auch in der Spielzeit 2018/19. Zum Beispiel feiern wir da, eingeladen vom Inhaber-Ehepaar (!), unsere Premieren. Das waren schon in der letzten Spielzeit sehr vergnügliche Treffs des Publikums mit unseren Bühnen-Künstlern.

Unsere Theaterkarten haben im Zuge dieser Kooperation einen zusätzlichen Wert - siehe Aufdruck (aufs Bild klicken).

Josi auf Facebook