Theater Neu-Ulm
Heutzutage noch Theater? Ja! Gerade heutzutage! Wieder! - Illusionen einer Ehe, Komödie von Eric Assous


Aufführungsrechte:
LITAG Theaterverlag München

Premiere: Dienstag, 26. Dezember 2017


Besetzung:



Claudia Riese

Claudia Riese: (Jeanne)


Heinz Koch

Heinz Koch: (Maxime)


Thomas Giegerich

Thomas Giegerich: (Claude)


Claudia Riese

: Regie / Ausstattung

Zum Stück:

Jeanne und Maxime sind seit Jahren verheiratet und ihr ehelicher Umgang hat etwas Abgeklärtes bekommen. Da hat sich Jeanne in den Kopf gesetzt, die Anzahl der außerehelichen Betätigungen ihres Mannes zu erfahren. Maxime gibt schliesslich zwölf, meist sehr kurzlebige Begegnungen zu. Im Gegenzug gesteht Jeanne einen Seitensprung, der aber immerhin neun Monate andauerte. Sie ist um nichts in der Welt bereit, den Namen dieses "Einzigen" preiszugeben.

Als der gemeinsame Freund Claude zufällig anruft, um sich mit Jeanne zum Tennisspielen zu verabreden, wittert Maxime seine Chance und lädt ihn kurzerhand zum Mittagessen ein. Jeanne entzieht sich diesem Treffen erst einmal, und als sie zurückkommt, hat sich das lockere Lunch zum Verhör entwickelt. Aber Maxime hat keine Chance, auf seine immer brennender werdende Frage eine Antwort zu bekommen: Wer war es?

Das Stück wurde für 5 Molières nominiert, und der Autor Eric Assous hat einen davon auch bekommen.

UA Paris 22. September 2009 Théâtre L'Oeuvre

DEA Stuttgart 12. Januar 2011 Komödie im Marquardt

Karten für die Premiere hier

Alle weiteren Termine und Karten bestellen


Publikumsstimmen:




Anfahrt:  -   per Fahrrad  -  per Pkw   -   Parken
Tel (49) 731 55 34 12   -   kontakt ät theater-neu-ulm.de
Karten: Reservieren/kaufen   Gutscheine/Bankdaten
Publikums-Stimmen     bis 2008     ab 2008 bis heute
Sie wollen uns holen?     Wir kommen!
Archiv:     Stücke     -     Specials
Most important:     Impressum   -   Unser blog
Infos geballt:     Service auf einen Blick
KollegInnen zur Kenntnis:     Jobs im Theater Neu-Ulm
Theater-"Steckbrief"     und:   sitemap


Do, 07. Dez, 19:00 bei uns im Theater Neu-Ulm

Blut muss fließen

Blut muss fließen Dokumentarfilm mit Brisanz - "Undercover unter Nazis" - eine Kooperation mit dem Landratsamt Neu-Ulm, dem "Festival Contra Le Racisme", der "Landeskoordinierungsstelle Demokratie Leben! Bayern gegen Rechtsextremismus" und dem Theater Neu-Ulm.

Der Regisseur Peter Ohlendorf wird anwesend sein; und im Anschluss an die Filmvorführung wird diskutiert mit Nicola Hieke ("Landeskoordinierungsstelle Demokratie leben! Bayern gegen Rechtextremismus") und Robert Andreasch ("A.I.D.A. Archiv München").

Karten hier bestellen, Eintritt frei



Facebook-page        myheimat        ulmnews        Share on Google+




Ich bin die Josi

Kooperation mit Josi

Das Theater Neu-Ulm und das Café Josi kooperieren.

Die Theaterkarte hat damit einen zusätzlichen Wert - siehe Aufdruck (aufs Bild klicken).

Josi auf Facebook