Logo Theater Neu-Ulm

Neu-Ulms einzig{artig}e Profi-Bühne - Ordern Sie, bitte, unter Ihrem Wunschtermin Ihre Karten

Dezember 2022
Samstag
10.12.2022
20:00
Theater Neu-Ulm

Solo oder: Die große Liebe finden

"Kann man da lachen?" Das fragen Interessierte beim Karten-Bestellen immer wieder gern.

Man MUSS sogar dann und wann lachen, wenn man auch (maaal) über sich selbst lachen kann.

Der Klaus Egger im Stück belegt nämlich die Behauptung: Männer sind auch nur Menschen ...

Er hat jedenfalls nicht ganz begriffen, was eine seiner Verflossenen meinte, als sie sagte: "Ich bin eine Frau. Und ich kann machen, dass Du denkst, Du hättest es so gewollt.

Dieser Egger (gespielt von Heinz Koch) will tun und lassen, was er will, weiß aber: "Die Freiheit ist schwer auszuhalten. Die Sklaverei, jede Form von Sklaverei - und dazu zähle ich frech die Ehe - ist tausend mal leichter auszuhalten, weil man da nix denken, nix entscheiden muss, weil da die Dinge sind, wie sie sind."

Egger behauptet schlicht: "Die Ehe ist wie ein Zug, der auf Schienen fährt; Du weißt nicht, wohin sie führen, aber die Weichen sind gestellt."

Andererseits sagt ihm die Kneipenwirtin Brigitte: "Verheiratete Männer leben länger!"

Soll er nun solo bleiben - oder doch noch mal? Heiraten? Und wenn ja: wen? Sabine, seine letzte Ex? Oder ne ganz Neue, die attraktive Caro?

Sein Stammkneipen-Kumpel Wolle kann ihm da nun auch nicht weiterhelfen.





Karten
bestellen
Freitag
16.12.2022
20:00
Theater Neu-Ulm

Solo oder: Die große Liebe finden

"Kann man da lachen?" Das fragen Interessierte beim Karten-Bestellen immer wieder gern.

Man MUSS sogar dann und wann lachen, wenn man auch (maaal) über sich selbst lachen kann.

Der Klaus Egger im Stück belegt nämlich die Behauptung: Männer sind auch nur Menschen ...

Er hat jedenfalls nicht ganz begriffen, was eine seiner Verflossenen meinte, als sie sagte: "Ich bin eine Frau. Und ich kann machen, dass Du denkst, Du hättest es so gewollt.

Dieser Egger (gespielt von Heinz Koch) will tun und lassen, was er will, weiß aber: "Die Freiheit ist schwer auszuhalten. Die Sklaverei, jede Form von Sklaverei - und dazu zähle ich frech die Ehe - ist tausend mal leichter auszuhalten, weil man da nix denken, nix entscheiden muss, weil da die Dinge sind, wie sie sind."

Egger behauptet schlicht: "Die Ehe ist wie ein Zug, der auf Schienen fährt; Du weißt nicht, wohin sie führen, aber die Weichen sind gestellt."

Andererseits sagt ihm die Kneipenwirtin Brigitte: "Verheiratete Männer leben länger!"

Soll er nun solo bleiben - oder doch noch mal? Heiraten? Und wenn ja: wen? Sabine, seine letzte Ex? Oder ne ganz Neue, die attraktive Caro?

Sein Stammkneipen-Kumpel Wolle kann ihm da nun auch nicht weiterhelfen.





Karten
bestellen
Samstag
17.12.2022
20:00
Theater Neu-Ulm

Solo oder: Die große Liebe finden

"Kann man da lachen?" Das fragen Interessierte beim Karten-Bestellen immer wieder gern.

Man MUSS sogar dann und wann lachen, wenn man auch (maaal) über sich selbst lachen kann.

Der Klaus Egger im Stück belegt nämlich die Behauptung: Männer sind auch nur Menschen ...

Er hat jedenfalls nicht ganz begriffen, was eine seiner Verflossenen meinte, als sie sagte: "Ich bin eine Frau. Und ich kann machen, dass Du denkst, Du hättest es so gewollt.

Dieser Egger (gespielt von Heinz Koch) will tun und lassen, was er will, weiß aber: "Die Freiheit ist schwer auszuhalten. Die Sklaverei, jede Form von Sklaverei - und dazu zähle ich frech die Ehe - ist tausend mal leichter auszuhalten, weil man da nix denken, nix entscheiden muss, weil da die Dinge sind, wie sie sind."

Egger behauptet schlicht: "Die Ehe ist wie ein Zug, der auf Schienen fährt; Du weißt nicht, wohin sie führen, aber die Weichen sind gestellt."

Andererseits sagt ihm die Kneipenwirtin Brigitte: "Verheiratete Männer leben länger!"

Soll er nun solo bleiben - oder doch noch mal? Heiraten? Und wenn ja: wen? Sabine, seine letzte Ex? Oder ne ganz Neue, die attraktive Caro?

Sein Stammkneipen-Kumpel Wolle kann ihm da nun auch nicht weiterhelfen.





Karten
bestellen
Montag
26.12.2022
18:00
Theater Neu-Ulm

Solo oder: Die große Liebe finden

"Kann man da lachen?" Das fragen Interessierte beim Karten-Bestellen immer wieder gern.

Man MUSS sogar dann und wann lachen, wenn man auch (maaal) über sich selbst lachen kann.

Der Klaus Egger im Stück belegt nämlich die Behauptung: Männer sind auch nur Menschen ...

Er hat jedenfalls nicht ganz begriffen, was eine seiner Verflossenen meinte, als sie sagte: "Ich bin eine Frau. Und ich kann machen, dass Du denkst, Du hättest es so gewollt.

Dieser Egger (gespielt von Heinz Koch) will tun und lassen, was er will, weiß aber: "Die Freiheit ist schwer auszuhalten. Die Sklaverei, jede Form von Sklaverei - und dazu zähle ich frech die Ehe - ist tausend mal leichter auszuhalten, weil man da nix denken, nix entscheiden muss, weil da die Dinge sind, wie sie sind."

Egger behauptet schlicht: "Die Ehe ist wie ein Zug, der auf Schienen fährt; Du weißt nicht, wohin sie führen, aber die Weichen sind gestellt."

Andererseits sagt ihm die Kneipenwirtin Brigitte: "Verheiratete Männer leben länger!"

Soll er nun solo bleiben - oder doch noch mal? Heiraten? Und wenn ja: wen? Sabine, seine letzte Ex? Oder ne ganz Neue, die attraktive Caro?

Sein Stammkneipen-Kumpel Wolle kann ihm da nun auch nicht weiterhelfen.





Karten
bestellen
Januar 2023
Samstag
14.01.2023
20:00
Theater Neu-Ulm

Solo oder: Die große Liebe finden

"Kann man da lachen?" Das fragen Interessierte beim Karten-Bestellen immer wieder gern.

Man MUSS sogar dann und wann lachen, wenn man auch (maaal) über sich selbst lachen kann.

Der Klaus Egger im Stück belegt nämlich die Behauptung: Männer sind auch nur Menschen ...

Er hat jedenfalls nicht ganz begriffen, was eine seiner Verflossenen meinte, als sie sagte: "Ich bin eine Frau. Und ich kann machen, dass Du denkst, Du hättest es so gewollt.

Dieser Egger (gespielt von Heinz Koch) will tun und lassen, was er will, weiß aber: "Die Freiheit ist schwer auszuhalten. Die Sklaverei, jede Form von Sklaverei - und dazu zähle ich frech die Ehe - ist tausend mal leichter auszuhalten, weil man da nix denken, nix entscheiden muss, weil da die Dinge sind, wie sie sind."

Egger behauptet schlicht: "Die Ehe ist wie ein Zug, der auf Schienen fährt; Du weißt nicht, wohin sie führen, aber die Weichen sind gestellt."

Andererseits sagt ihm die Kneipenwirtin Brigitte: "Verheiratete Männer leben länger!"

Soll er nun solo bleiben - oder doch noch mal? Heiraten? Und wenn ja: wen? Sabine, seine letzte Ex? Oder ne ganz Neue, die attraktive Caro?

Sein Stammkneipen-Kumpel Wolle kann ihm da nun auch nicht weiterhelfen.





Karten
bestellen
Freitag
20.01.2023
20:00
Theater Neu-Ulm

Solo oder: Die große Liebe finden

"Kann man da lachen?" Das fragen Interessierte beim Karten-Bestellen immer wieder gern.

Man MUSS sogar dann und wann lachen, wenn man auch (maaal) über sich selbst lachen kann.

Der Klaus Egger im Stück belegt nämlich die Behauptung: Männer sind auch nur Menschen ...

Er hat jedenfalls nicht ganz begriffen, was eine seiner Verflossenen meinte, als sie sagte: "Ich bin eine Frau. Und ich kann machen, dass Du denkst, Du hättest es so gewollt.

Dieser Egger (gespielt von Heinz Koch) will tun und lassen, was er will, weiß aber: "Die Freiheit ist schwer auszuhalten. Die Sklaverei, jede Form von Sklaverei - und dazu zähle ich frech die Ehe - ist tausend mal leichter auszuhalten, weil man da nix denken, nix entscheiden muss, weil da die Dinge sind, wie sie sind."

Egger behauptet schlicht: "Die Ehe ist wie ein Zug, der auf Schienen fährt; Du weißt nicht, wohin sie führen, aber die Weichen sind gestellt."

Andererseits sagt ihm die Kneipenwirtin Brigitte: "Verheiratete Männer leben länger!"

Soll er nun solo bleiben - oder doch noch mal? Heiraten? Und wenn ja: wen? Sabine, seine letzte Ex? Oder ne ganz Neue, die attraktive Caro?

Sein Stammkneipen-Kumpel Wolle kann ihm da nun auch nicht weiterhelfen.





Karten
bestellen
Samstag
21.01.2023
20:00
Theater Neu-Ulm

Solo oder: Die große Liebe finden

"Kann man da lachen?" Das fragen Interessierte beim Karten-Bestellen immer wieder gern.

Man MUSS sogar dann und wann lachen, wenn man auch (maaal) über sich selbst lachen kann.

Der Klaus Egger im Stück belegt nämlich die Behauptung: Männer sind auch nur Menschen ...

Er hat jedenfalls nicht ganz begriffen, was eine seiner Verflossenen meinte, als sie sagte: "Ich bin eine Frau. Und ich kann machen, dass Du denkst, Du hättest es so gewollt.

Dieser Egger (gespielt von Heinz Koch) will tun und lassen, was er will, weiß aber: "Die Freiheit ist schwer auszuhalten. Die Sklaverei, jede Form von Sklaverei - und dazu zähle ich frech die Ehe - ist tausend mal leichter auszuhalten, weil man da nix denken, nix entscheiden muss, weil da die Dinge sind, wie sie sind."

Egger behauptet schlicht: "Die Ehe ist wie ein Zug, der auf Schienen fährt; Du weißt nicht, wohin sie führen, aber die Weichen sind gestellt."

Andererseits sagt ihm die Kneipenwirtin Brigitte: "Verheiratete Männer leben länger!"

Soll er nun solo bleiben - oder doch noch mal? Heiraten? Und wenn ja: wen? Sabine, seine letzte Ex? Oder ne ganz Neue, die attraktive Caro?

Sein Stammkneipen-Kumpel Wolle kann ihm da nun auch nicht weiterhelfen.





Karten
bestellen
alle Stücke anzeigen
Telefon: 0731 55 34 12   -   E-mail
Thema Parken
FAQs   -   Unser blog   -   Service auf einen Blick
Publikums-Stimmen     bis 2008     ab 2008
sitemap        Stücke-Archiv     -     Specials
Impressum   -   Datenschutz   -  Einblicke
Gastro-Tipps [(beinahe) für jeden Geschmack]
KollegInnen zur Kenntnis:     Jobs im Theater